Montag, 1. August 2016

**Rezension** Forbidden Touch - Acht Momente von Kerstin Ruhkieck

https://www.carlsen.de/sites/default/files/styles/product_medium/public/produkt/cover/9783646601176.jpg?itok=a9sG4ZSD
Copyright: impress



**Verraten, verurteilt und zwangsverheiratet**

Es gibt Momente im Dasein eines Menschen, die vermögen es, alles für immer zu verändern. In der neuen Welt von AurA Eupa entscheiden sie über Leben und Tod. Als der jungen Kaylana aus Liga 2 der Prozess gemacht wird, tritt ein solcher Moment ein. Für ihren unangemessenen Kontakt mit einem Jungen aus Liga 3 lautet das Urteil: Tod durch Verdursten oder Zwangsheirat binnen vierundzwanzig Stunden. Kaylana entscheidet sich für das Leben und damit für einen Ehemann, den sie noch nie gesehen hat: Jesper. Während sich das so fremde Ehepaar noch an die plötzliche Nähe gewöhnen muss, brechen in Liga 2 abermals Unruhen aus. Und wieder kommt es zu einem Moment, der über alles entscheidet… 


Quelle: Amazon.de

Normalerweise schreibe ich die Beschreibungen selber, hier habe ich es versucht und bin kläglich gescheitert. Der Inhalt ist so komplex, so umpfangreich, dass ich entweder keine gute Zusammenfassung hinbekommen oder zu viel verraten habe. Seid mir nicht böse :)
Forbidden Touch  Acht Momente ist der zweite Band einer Trilogie. Band eins fand ich toll und konnte es deswegen kaum erwarten, dass Band zwei erscheint. Und dieser Band hat mich  umgehauen. Kerstin Ruhkieck hat es geschafft noch eine Schippe oben drauf zu legen und die Story noch spannender zu machen. Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig. Die Autorin weiß, wie man mit Woren spielt und wie man sie richtig einsetzt. Wirklich großes Lob. Sehr anschaulich, sehr harmonisch, einfach toll zu lesen.
Die Geschichte wird von fünf verschiedenen Protagonisten erzählt. Die meisten Protagonisten kannte ich schon aus Band 1, einige kamen jedoch neu dazu. Ich mochte sie alle sofort. Sie sind wunderbar skizziert und haben Ecken und Kanten. Auch wenn es mir manchmal schwer viel, den ein oder anderen zu verstehen, gab am Ende alles einen Sinn.
Dadurch, dass so viele verschiedene Charaktere erzählen, bekam ich einen tollen rumdumblick, konnte die Gefühle besser erfassen und hatte das Gefühl alles zu verstehen. Und dann doch wieder nicht. Die Autorin schafft es, einem immer wieder einen Brotkrümmel hinzuwerfen und ihn dann wieder wegzuziehen. Gerade dann, wenn man denkt, man hat etwas durschaut, stellt sich alles als falsch heraus und war doch ganz anders. Das hat die Spannung dauerhaft aufrecht gehalten und mir sehr gefallen.
Das Universum, dass schon aus Band eins bekannt ist, wird in diesem Teil ausgebaut und man bekommt ganz andere Facetten zu sehen. Es ist eben nicht alles schwarz und weiß. Fand ich sehr glaubhaft dargestellt und hat mir persönlich total gefallen. Ich bin gespannt, wie das ganze am Ende ausgehen wird. Ich befürchte, dass es nicht nur Überlebende geben wird :/

Fazit: Rundum ein sehr sehr tolles Buch. Band zwei steht seinem Vorgänger in nichts nach, die Autorin legt sogar noch eine Portion an Spannung und Dramatik oben drauf. Das Buch kann nicht nur mit seiner tollen Geschichte sondern auch mit den gutausgearbeitetetn Charakteren glänzen. Ich freue mich auf Band 3.

1 Kommentar:

  1. Hach, alle sind so begeistert von dem Buch. Mich spricht der Klappentext nicht so an, deshalb habe ich es mir bislang nicht geholt. Sobald aber meine Dystopie-Laune wieder steigt, ist das Buch ganz oben auf der List. Beziehungsweise erst einmal der erste Teil, denn gut ausgearbeitete Charaktere - da stehe ich ja voll drauf und deine Rezension macht durchaus Lust auf mehr.

    AntwortenLöschen