Dienstag, 7. Juni 2016

**Blogger stellen vor** Regina Meißner

Guten Morgen meine Lieben Twinkle's!

Ich habe heute die Ehre mit euch die nächste Station unserer Tour zu machen.
Heute lest ihr ein wundervolles Interview mit Regina Meißner! Am Ende wartet auch noch ein ganz ganz tolles Gewinnspiel auf euch! Also seid gespannt!

1.) Beschreibe dich selbst in 1-2 Sätze/5-6 Worte.

Puh, das ist schwierig, daher lasse ich mal die Adjektive sprechen. Ich bin: sarkastisch, romantisch, außergewöhnlich, wahnsinnig und liebenswert. Zumindest hoffe ich, dass Letzteres stimmt.


2.) Wie bist du zum Schreiben gekommen? In welchem Genre schreibst du?

Das Geschichten schreiben hat mich schon fasziniert, da war ich noch ganz klein. Mein erstes Buch habe ich mit 13 Jahren geschrieben, es war 111 Seiten lang und ich habe jedes Kapitel per Hand in ein Schreibheft geschrieben. Damals haben mich Thriller, vor allem die Fear Street Reihe, fasziniert. Heute schreibe ich neben Fantasy auch sehr gern Young Adult.


3.) Was inspiriert dich? Wo schreibst du?

Mich inspirieren die seltsamsten Dinge. Das können ganz einfach Menschen sein, aber auch Worte oder Kommentare, die ich zufällig aufschnappe. Manchmal inspiriert mich ein Bild, sehr oft tun es auch Träume. Der Wald ist für mich immer ein Ort der Ideenfindung, weswegen viele meiner Geschichten auch dort spielen. Natürlich lasse ich mich auch von anderen Büchern inspirieren, achte aber darauf, stets meine eigenen Einfälle und meine eigene Note miteinzufließen.
Schreiben kann ich am besten dort, wo andere schlafen: in meinem Bett. Da ist es kuschelig, da gibt es meinen Hund und etwas Gutes zum Essen habe ich meistens auch dabei. Besser kann es also eigentlich gar nicht laufen.


4.) Spiegeln die Figuren dich selbst oder andere irgendwie wider?

Ganz ausschließen kann ich das natürlich nicht. Jeder Charakter hat irgendetwas von mir mit auf den Weg bekommen, weil ich selbst sehr vielschichtig bin und mich oftmals widersprüchlich verhalte. Außerdem ist es möglich, dass manche Figuren auch an Personen aus meinem Umfeld angelehnt sind. Dies dann aber immer nur in einzelnen Facetten und nie im Ganzen.


5.) Beschreibe deine 3 positiven und negativen Eigenschaften. Fließen die beim Schreiben mit ein?

Positiv: Ich habe eine große Fantasie – fließt mit ein
Ich habe viel Humor – fließt ebenfalls mit ein, auch wenn es meistens im Sarkasmus und/oder Zynismus endet
Ich habe Durchhaltevermögen, Aufgeben kommt für mich nicht infrage – fließt auch mit ein, weil ich nie mit dem Schreiben aufhören würde, gleich was für einen Misserfolg ich habe

Negativ: Ich werde schnell wütend, dann kann es sein, dass ich in Rage sehr viel lösche, auf den Laptop einprügele oder meinen Freund anpflaume :D
Ich bin eher kontaktscheu, zumindest im realen Leben – Das kommt dem Schreiben zugute, weil ich mehr Zeit dafür habe
Ich bin vergesslich – zumindest in letzter Zeit. Ich vergesse zwar nicht, zu schreiben, aber vieles, was drum herum abgeht: Interviews, Blogbeiträge etc.


6.) Was würdest du deinen eigenen Figuren sagen, wenn du sie treffen könntest und mit wem würdest du gern tauschen?

Ivory: Verdammt noch mal, jetzt reiß dich endlich zusammen! Du hast genug gelitten, trotzdem verstehst du nicht, was direkt vor deinen Augen liegt.
Kil: Sei endlich du selbst! Sag, was du fühlst und sei ehrlich ihr gegenüber. So, wie du dich verhältst, wirst du es nie schaffen. Aber das vor kurzem … war zumindest ein Schritt in die richtige Richtung

Tauschen möchte ich mit niemandem meiner Figuren, weil ich sie meistens mit Probleme überschütte, die ich nicht haben möchte. :D


7.) Gibt es Dinge, die dich beim Schreiben nerven?

Jaa! Ich hasse den Drang nach Perfektion. Alles, was ich schreibe, kommt mir nicht annähernd gut genug vor, weswegen ich regelmäßig über meinen eigenen Sätzen verzweifle.


8.) In welcher fiktiven Welt würdest du gern leben wollen und warum?

An sich gefällt mir Narnia sehr gut, weil es da immer etwas Neues zu entdecken gibt und de Zugang in diese Welt jeder bei sich zu Hause hat. Allerdings muss man sich auch da vor Gefahren schützen. Ich finde die reale Welt gar nicht mehr so schlimm, solange man die richtigen Leute um sich hat.


9.) Was würdest du deinem 5-Jahre jüngeren Ich sagen wollen?

Es lohnt sich! Bleib dran, irgendwann erfährst du den Dank für deine Mühen! Gib nie das auf, was du am liebsten tust, auch wenn es manchmal schwierig ist. Am Ende siehst du nicht den steinigen Weg, der hinter dir lag, sondern das Ziel, das du erreicht hast! Ach – und schreibe unbedingt Seductio. Das wird deine Eintrittskarte in die Welt der Autoren – und dein erster, kleiner Erfolg <3


10.) Welches sind deine Hobbys neben dem Schreiben?

Ich lese wahnsinnig gern und sehr viel, außerdem habe ich einen kleinen Hund, um den ich mich kümmere. Nebenbei backe und nähe ich gern, gehe zudem ins Fitnessstudio.



Das war es dann auch schon wieder! Eine Menge spannender Informationen, oder?
Und nun folgt *Trommelwirbel* das tolle Gewinnspiel!
Zu gewinnen gibt es ein richtig hübsches Goodiepaket (welches ich am liebsten selbst gewinnen würde! *lach*)! Schaut es euch selbst an! :


Der Wahnsinn oder? Es ist auch wirklich ganz leicht für jeden der das Interview gelesen hat. :)  also los!

!!! Gewinnspiel !!! 

Beantwortet einfach folgende Frage hier in den Kommentaren : 
In welcher Fiktiven Welt würde Regina gerne Leben? 

Teilnahmebediungen:
-Das Gewinnspiel startet heute und endet am 15.06 um 23:59 Uhr
-Die bekanntgabe der Gewinner findet am 16.06 statt
-Ihr seid mindestens 18 Jahre alt oder habt die Einverständnis eurer Eltern.
-Der Gewinn ist nicht auszahlbar.

-Für den Postversand und das verloren gehen wird nicht gehaftet
-Ihr seid damit einverstanden das euer Name öffentlich auf unserem Blog und Facebook bekanntgegeben wird im Gewinnfall.
-Die Daten werden werden nicht gespeichert und werden nur zum Versand verwendet

- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Kommentare:

  1. Huhu meine Lieben,

    sie würde Narnia bevorzugen, wenn sie eine fiktive Welt aussuchen müsste.

    Liebste Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Hallooo :)

    Regina würde an sich gerne in Narnia leben :)

    Welch Wundervoller Gedanke *.*
    Liebe Grüße und einen Wundertollen Tag
    Sahra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ihr Zwei!
    Da habt ihr ein sehr persönliches, intensives Interview geführt. Regina Meißner kommt wirklich sehr sympathisch rüber. Und dass sie in Narnia leben möchte ... interessant. Ich glaube, ich hätte ein wenig Panik vor den schrägen Kreaturen, die da leben.
    Herzliche Grüße, Liane

    AntwortenLöschen